Wasserski fahren

Water_skiing_on_the_yarra02Wasserski fahren

Beim Wasserski fahren wird man auf 2 vorne leicht nach oben gebogenen Brettern stehend über die Wasseroberfläche gezogen. Üblicherweise von einem Motorboot, oder einem Wasserskilift. Man hält sich dabei mir den Händen an einem kleinen Trapez fest, welches über ein Seil mit dem Motorboot oder der sonstigen Wasserskizuganlage verbunden ist, während die Füße mittels einer Gummimanschette an den Wasserskis befestigt sind. Dieses Verfahren wird angewendet, damit der Wasserskifahrer bei Gefahr den Haltegriff vom Trapez einfach loslassen kann um schnell seine Geschwindigkeit zu verlieren und die Füße dabei die Wasserski Bretter nicht verlieren.

 

 

 

Wo und wie kann man Wasserski fahren?

Wasserski kann überall ausgeübt werden, wo eine ausreichend große Wasserfläche zur Verfügung steht. Für Anfänger sind jedoch stehende Gewässer, wie zum Beispiel große Seen zu empfehlen. Mit Wasserskiliften können auch auf deutlich kleinere Wasserflächen dafür genutzt werden. Besondere Voraussetzungen muss man nicht erfüllen um Wasserski zu fahren. Man sollte jedoch körperlich wenigstens einigermaßen fit sein und schwimmen können. Am Anfang ist besonders der Start der Wasserski Tour schwierig und es bedarf einiger Übung um dies Manöver zu beherrschen.

Pic-1_Genadi-Guralia-ActionBreitensport und Leistungssport

Wasserski erfreut ich in den Sommermonaten insbesondere in Urlaubsgebieten großer Beliebtheit als Freizeitspaß und bei Gelegenheitsfahrern. Wasserski wird aber in verschiedenen Disziplinen auch als Leistungssport betrieben, indem Deutsche- Europäische- und Weltmeisterschaften stattfinden. Eine besondere Rolle spielt Wasserski auch im Behindertensport, da querschnittsgelähmte und Beinamputierte Personen diesen Sport ausüben können.

Kosten beim Wasserski fahren

Bei einem Zug durch ein Motorboot ist Wasserski ein relativ teurer Sport. Neben den Kosten für die eigene Ausrüstung müssen dabei die Kosten für die Bootsmiete und den Treibstoff gedeckt werden. Außerdem fallen Kosten für die zwei Begleiter des Wasserskifahrers an. Es ist vorgeschrieben das neben der Person die das Boot fährt eine weitere Person an Bord ist und als sogenannter Beobachter den Wasserskifahrer im Auge behält und den Bootsfahrer informiert wenn dieser ins Wasser fällt oder es sonstige Probleme gibt. Wasserskilifte sind erheblich günstiger um diesen Sport auszuüben und daher ist in den letzten Jahren ein großes Netz dieser Anlagen entstanden.